BMW X5 Motorschaden
MotorschadenVergleich

MotorschadenVergleich

BMW 316i Motorschaden

BMW X5 Motorschaden

Einige BMW Modelle sind bekannt für Ihren Hang zu Motorschäden. Der E46 BMW 316i ist einer dieser Modelle, welcher immer öfter mit einem Motorschaden in den Werkstätten auftaucht. Die N42/N46 Motoren der 3er Baureihe scheinen hier eine besondere Anfälligkeit aufzuweisen. Dieser Motor wurde seit 2001 in den beliebten E46 Modellen verbaut. Hierbei handelt es sich um einen Vierzylinder Saugmotor. Während der Motor generell als unproblematisch gilt, hat auch dieser seine Schwachstellen. Im Folgenden wird etwas näher auf die bekannten Probleme und Schwachstellen eingegangen.

Inhaltsübersicht

Anzeichen für einen Motorschaden

Um einem wirtschaftlichen Totalschaden durch einen Motorschaden bei Ihrem 316i aus dem Weg zu gehen, sollten Sie aktiv auf die typischen Anzeichen achten.

Geräusche aus dem Motorraum haben sich hier als wichtiger Faktor erwiesen. Ein Rasseln des Motors beim Kaltstart ist besonders oft zu beobachten. Während dies zwar nach dem Warmlaufen des Motors wieder verschwindet, heißt dies nicht dass das Problem sich gelöst hat. Das Gegenteil ist der Fall und es entsteht oft ein kapitaler Motorschaden.

Ein schnell sinkender Ölstand ist hier ein weiteres wichtiges Anzeichen. Dies weist dann auf auslaufendes oder verbrennendes Öl und damit fehlende Schmierung des Motors hin. Während ein Verbrauch von 0,5 Liter auf 1000 Kilometer als normal gilt, steigt dieser bei einem Schaden auf bis zu 2 Liter auf 1000 Kilometer an. BMW ist zwar für erhöhte Ölverbräuche bekannt ist, aber ein derart hoher Verbrauch stellt trotz allem meist einen Schaden dar.

Ebenso ist bei den Modellen oft ein erheblicher Verlust der Leistung ein Hinweis auf einen Motorschaden. Da bei den BMW Motoren oft ein Kompressionsverlust stattfindet, stellt sich dies meist als Grund für die verminderte Leistung dar.

Sollten Sie im Rückspiegel übermäßige oder blaue Rauchentwicklung beobachten, befindet sich oft Öl im Verbrennungskreislauf. Dies weißt bereits auf einen bestehenden Schaden hin und kann sich zu zudem erweitern wenn dieser nicht behoben wird.

Wenn Ihnen die Bauteile und Funktionen unbekannt sind, können Sie mehr über die Funktionsweise eines Motors lesen.

Häufige Schäden

Steuerkettenschaden: Die BMW Steuerkette ist bereits seit langem ein Gesprächsthema und sorgt auch immer noch für Motorschäden. Diese übernimmt die Synchronisation der Ventile mit der Position der Kolben. Dabei wird Sie von sogenannten Kettenspannern gespannt um ordnungsgemäß zu funktionieren.

Sowohl die Kette als auch die Spanner haben bei BMW eine Historie des starken Verschleißes. Die Kette längt sich oft und überspringt auf dem Zahnrad oder reißt direkt. In beiden Fällen werden die Ventile nicht mehr gesteuert. Daraufhin kollidieren diese mit den Kolben und zerstören sich gegenseitig. Da hier einige Bauteile beschädigt werden, liegt hier meist ein kapitaler Motorschaden vor.

Wie bereits erwähnt haben die Kettenspanner den Ruf schnell zu verschleißen. In diesem Fall kann die Kette nicht mehr ordnungsgemäß gespannt werden und ebenfalls herunterspringen. Dies hat dann die gleichen Ausmaße wie eine gerissene Steuerkette.

Pleuellager (+Schaden an Kurbelwelle): Des Öfteren wurden ebenso Schäden an den Pleuellagern der Motoren beobachtet. Diese gewährleisten das ordnungsgemäße Funktionieren der Kurbelwelle, welche die Kraft des Motors überträgt. Im Fall eines schädlichen Lagers kann dies ebenfalls die Kurbelwelle beschädigen, was zu immensen Kosten führt.

Pleuelabriss: Ebenso wurde des Öfteren ein Abriss des Pleuels beobachtet. Da das Pleuel mit Kolben dann sowohl Kurbelwelle als auch Ventile beschädigen kann, können einen Reihe an Folgeschäden entstehen. Ein kapitaler Motorschaden ist hier ebenfalls oft die Diagnose.

Wie beuge ich einen Motorschaden vor?

Generell sollten Sie Ihr 316i stets ordentlich warm und kalt fahren um einen Motorschaden zu verhindern. Dazu zählt vor allem nach einem Kaltstart Ihr Auto erst einmal nicht hoch drehen zu lassen und auf die Motortemperatur Anzeige zu achten. Zudem empfiehlt sich nach Fahrten mit Höchstleistung das Auto untertourig zu bewegen um dem Motor die Möglichkeit der Kühlung zu geben.

Um einen Steuerkettenschaden vorzubeugen, ist es wichtig auf das Rasseln aus dem Motorraum zu achten. Im Falle des Eintreten des Geräusches, ist es wichtig die Kette und gegebenenfalls den Kettenspanner unverzüglich tauschen zu lassen. Ebenso lässt sich empfehlen den Spanner sowie die Kette auch bereits vor dem Auftreten von Geräuschen zu überprüfen.

Beim Eintreten des Leistungsverlust sollten Sie unverzüglich handeln. Dies könnte ein Hinweis auf Schäden innerhalb des Motors oder des Turboladers sein. In dem Fall sollte möglichst zeitnah eine Fachwerkstatt aufgesucht und der Motor überprüft werden.

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on print
Share on email
BMW X5 Motorschaden

BMW 316i Motorschaden Einige BMW Modelle sind bekannt für Ihren Hang zu Motorschäden. Der E46 BMW 316i ist einer dieser Modelle, welcher immer öfter mit

Weiterlesen »
BMW 320D Motorschaden

BMW 320D 2.0 Motorschaden BMW hat in der Vergangenheit sehr leistungsstarke und robuste Motoren hergestellt und tut dies auch heute noch. Trotzdem gibt es Ausnahmen,

Weiterlesen »