Ausgebauter Motorblock
MotorschadenVergleich

MotorschadenVergleich

Die wichtigsten Infos über Austauschmotoren

„Wie viel Kostet ein Austauschmotor?“, „Wo kann ich einen Austauschmotor kaufen?“ „Was macht einen Austauschmotor aus?“, „Woher bekomme ich einen Motor zum Austauschen und wohin kommt der alte Motor?“, „Ist ein Austauschmotor die beste Lösung für meine Situation?“. Diese und weitere Fragen beantwortet der folgende Blogeintrag.

Allgemeine Infos zum Austauschmotor

Ein Austauschmotor soll den alten, defekten Motor ersetzen. Meistens gilt eine Altteilrückgabe, das bedeutet, dass der alte, beschädigte Motor an den Verkäufer zurückgegeben wird. Der alte Motor wird vom Händler entweder instandgesetzt, generalüberholt oder auch zerlegt und einzelne Teile weiterverarbeitet. Einen Austauschmotor gibt es in verschiedenen Zuständen: neu, instandgesetzt, generalüberholt, gebraucht, teil-überholt, geprüft, etc.
Bei neueren Autos (Baujahr ab 2006) bedeutet ein Motorschaden nur selten einen so katastrophalen finanziellen Verlust, wie viele zunächst annehmen. Ein Austauschmotor lohnt sich hier fast immer, auch wenn Sie das Auto anschließend verkaufen wollen.

Ihr Motormodell finden

Bevor Sie nach einem passenden Angebot suchen, müssen Sie zunächst herausfinden, welcher Motor zu Ihrem Auto passt. Dabei muss der neue Motor unbedingt identisch mit dem alten Motor sein. Das gewährleisten Sie, indem sie den Motorcode (auch Motorkennzahl, Motorkennbuchstaben oder Motornummer genannt) herausfinden. Dieser ist bei neueren Modellen nicht mehr in den Papieren aufgeführt, sondern ist im Motor selbst auf dem Zylinderkopf, der Zahnriemenabdeckung oder am Übergang zum Getriebe zu finden. Die Länge der Motornummer fällt je nach Motor unterschiedlich aus und kann sich sowohl aus Nummern wie auch aus Ziffern zusammensetzen. Sie können ebenfalls beim Verkäufer nachfragen, aus welchem Fahrzeugmodell der Motor ausgebaut wurde, falls dies nicht in der Artikelbeschreibung vermerkt ist.

Motorcode
Suchen Sie bei älteren Autos im Fahrzeugschein unter "4" und bei neueren Autos unter "E"
Austauschmotor mit Einbau-Service

Austauschmotor mit Einbau-Service?

Bei einem Austauschmotor sind zwei Aspekte wichtig: Zum einen der Zustand des einzusetzenden Motors und zum anderen die Professionalität des Einbaus.

So pfuschen manche Werkstätten nicht nur bei dem Einbau, sondern verkaufen schlechte Austauschmotoren zu einem viel zu hohen Preis. Leider passiert es zum Beispiel, nicht selten, dass Motoren fälschlicherweise als generalüberholt verkauft werden. Diese Motoren werden nicht zerlegt, geprüft, gereinigt und die Verschleißteile werden nicht ersetzt. Er wird lediglich von außen gereinigt und anschließend als generalüberholter Motor verkauft.

Um sich zu schützen, ist empfehlenswert, den Motor von der Firma austauschen zu lassen, die den Austauschmotor verkauft. Dadurch kann bei einem Defekt klar nachvollzogen werden, wer für den Defekt verantwortlich ist. So sparen Sie Zeit, Geld und eine Menge Ärger.

Bei einem Austauschmotor mit Einbau ist es relativ einfach einen Fixpreis zu nennen, da der benötigte Arbeitsaufwand von erfahrenen Mechanikern genau abgeschätzt werden kann. Im Preis ist meistens das Abholen und Zurückbringen Ihres Fahrzeugs inbegriffen.
Um einen guten Überblick über die ungefähren Kosten eines Austauschmotors mit Einbau zu bekommen, sollten Sie nicht nur Werkstätten in ihrer Nähe konsultieren, sondern deutschlandweit die Preise vergleichen. Denn viele Werkstätten bieten einen Hol- und Bringdienst an.

Den Motor auszutauschen ist in den meisten Fällen sinnvoller, als ihn reparieren zu lassen. Eine solche Reparatur nennt sich Instandsetzung und hat den Nachteil, dass sie meist zeitaufwändiger und damit auch kostenaufwändiger ist.

Tipp: Wenn eine Werkstatt Ihren Motor ausgetauscht haben, lassen Sie sich den alten und ausgebauten Motor zeigen. 
Behauptet die Werkstatt, den Motor nicht vorzeigen zu können, ist das sehr verdächtig. In dem Fall sollten Sie Ihr Fahrzeug zur Überprüfung zu einer anderen Werkstatt bringen. 

Drei Arten von Austauschmotoren

Bei dem Erwerb eines Austauschmotors, müssen Sie beachten, dass nicht jedes Angebot automatisch alle nötigen Teile enthält. In den meisten Fällen spricht man zwar von einem Austauschmotor, gemeint sind allerdings Austauschteile, die in dem beschädigten Motor ersetzt werden sollen. Austauschmotoren werden grob in drei Kategorien unterteilt. Es wird generell zwischen Teil-, Teilkomplett- und Komplettmotor unterschieden.

Teilmotoren

Ausgebauter Motorblock

Teilmotoren sind die günstigste Alternative. Es wird generell zwischen Short-Block und Long-Block unterschieden. Der Short-Block umfasst nur das reine Kurbelgehäuse (auch Motorblock genannt) ohne Zylinderkopf und ohne Nebenaggregate. Manchmal enthält der Shortblock jedoch Motorteile wie den Kolben, Kolbenringe, die Kurbelwelle  und/ oder Lager. 

Im Gegensatz zum Short-block enthält der Long-Block einen Zylinderkopf. Nähere Informationen über weitere Teile müssen jedoch abgesprochen werden, da der Umfang sowohl bei Short-Blocks wie auch bei Long-Blocks von Fall zu Fall sehr variieren kann.

Obwohl der Teilmotor die günstigste Option ist, kommen der Zeitaufwand und die Expertise hinzu, die nötig sind, um die entsprechenden Teile auszutauschen bzw. einzubauen. Entstammt Ihr Motor einer bestimmten Motorenfamilie, wie beispielsweise dem TDI (Turbocharged Direct Injection bzw. Turbocharged Diesel Injection), sollten Sie darauf achten, dass sich die Werkstatt in ihrer Nähe mit dieser Motorenfamillie auskennt. 

Teilkomplettmotor

Der Teilkomplettmotor ist im Wesentlichen mit dem Long-Block gleichzusetzen, das heißt, er enthält ebenfalls das Kurbelgehäuse inklusive Zylinderkopf. Je nach Fall beinhaltet der Teilkomplettmotor zudem noch Wellendichtungsringe.
Auch hier müssen Zeitaufwand und das nötige Know-How mitbedacht werden. Die Nebenaggregate, die nicht im Teilkomplettmotor enthalten sind, müssen anderweitig erworben werden. Diese werden für gewöhnlich erst eingebaut, wenn der Teilkomplettmotor bereits in das Fahrzeug eingesetzt wurde.
Sowohl beim Teilmotor als auch beim Teilkomplettmotor kann der Umfang von zusätzlichen Nebenaggregaten unterschiedlich sein. In jedem Fall ist es wichtig, beim Händler genau nachzufragen und sich zu informieren.

Motortausch Kosten

Komplettmotor

gebrauchter Motor kaufen

Wie der Name bereits sagt, sind alle nötigen Teile des Motors inklusive Nebenaggregaten vorhanden. Diese Version ist im Handel jedoch weniger üblich, da sie mit Abstand die teuerste Version ist und nur selten alle Teile eines Motors ausgetauscht werden müssen. Bei den verschiedenen Möglichkeiten ist Detailwissen gefragt, weswegen wir nicht empfehlen, auf eigene Faust einen Austauschmotor zu erwerben. Stattdessen sollten Sie einen Austauschmotor in Absprache mit einem Experten (https://www.motorschadenvergleich.de/motor-profis-deutschland/) wählen. So können Sie Ihren Geldbeutel schützen und Fehlkäufe vermeiden

Teilmotoren

Ausgebauter Motorblock

Teilmotoren sind die günstigste Alternative. Es wird generell zwischen Short-Block und Long-Block unterschieden. Der Short-Block umfasst nur das reine Kurbelgehäuse (auch Motorblock genannt) ohne Zylinderkopf und ohne Nebenaggregate. Manchmal enthält der Shortblock jedoch Motorteile wie den Kolben, Kolbenringe, die Kurbelwelle  und/ oder Lager. 

Im Gegensatz zum Short-block enthält der Long-Block einen Zylinderkopf. Nähere Informationen über weitere Teile müssen jedoch abgesprochen werden, da der Umfang sowohl bei Short-Blocks wie auch bei Long-Blocks von Fall zu Fall sehr variieren kann.

Obwohl der Teilmotor die günstigste Option ist, kommen der Zeitaufwand und die Expertise hinzu, die nötig sind, um die entsprechenden Teile auszutauschen bzw. einzubauen. Entstammt Ihr Motor einer bestimmten Motorenfamilie, wie beispielsweise dem TDI (Turbocharged Direct Injection bzw. Turbocharged Diesel Injection), sollten Sie darauf achten, dass sich die Werkstatt in ihrer Nähe mit dieser Motorenfamillie auskennt. 

Teilkomplettmotoren

Motortausch Kosten

Der Teilkomplettmotor ist im Wesentlichen mit dem Long-Block gleichzusetzen, das heißt, er enthält ebenfalls das Kurbelgehäuse inklusive Zylinderkopf. Je nach Fall beinhaltet der Teilkomplettmotor zudem noch Wellendichtungsringe.
Auch hier müssen Zeitaufwand und das nötige Know-How mitbedacht werden. Die Nebenaggregate, die nicht im Teilkomplettmotor enthalten sind, müssen anderweitig erworben werden. Diese werden für gewöhnlich erst eingebaut, wenn der Teilkomplettmotor bereits in das Fahrzeug eingesetzt wurde.
Sowohl beim Teilmotor als auch beim Teilkomplettmotor kann der Umfang von zusätzlichen Nebenaggregaten unterschiedlich sein. In jedem Fall ist es wichtig, beim Händler genau nachzufragen und sich zu informieren.

Komplettmotor

gebrauchter Motor kaufen

Wie der Name bereits sagt, sind alle nötigen Teile des Motors inklusive Nebenaggregaten vorhanden. Diese Version ist im Handel jedoch weniger üblich, da sie mit Abstand die teuerste Version ist und nur selten alle Teile eines Motors ausgetauscht werden müssen. Bei den verschiedenen Möglichkeiten ist Detailwissen gefragt, weswegen wir nicht empfehlen, auf eigene Faust einen Austauschmotor zu erwerben. Stattdessen sollten Sie einen Austauschmotor in Absprache mit einem Experten (https://www.motorschadenvergleich.de/motor-profis-deutschland/) wählen. So können Sie Ihren Geldbeutel schützen und Fehlkäufe vermeiden

pexels-cytonn-photography-955389

Da Motoren komplex sind, ist nie pauschal zu sagen, ob ein Motoraustausch die sinnvollste Lösung ist. Alter, Bauweise, Abnutzung, Reinigungen, Wartungen u.Ä. spielen hierbei eine Rolle. Ältere Motoren sind beispielsweise durch ihre etwas einfachere Bauweise leichter zu reparieren, weswegen die Reparaturkosten gering sind. Jedoch kann ein Motor so alt sein und so viele Kilometer auf dem Tacho haben, dass es sich lohnt, direkt in ein neues Auto zu investieren und das alte zu verkaufen. 

Grundsätzlich gibt es bei einem Motorschaden folgende drei Möglichkeiten: den Motor reparieren zu lassen, das nennt man auch Motorinstandsetzung, den Motor auszutauschen, also einen Austauschmotor zu erwerben und einsetzen zu lassen und letztlich der Fahrzeugverkauf. Bei einem Motorschaden kann es sehr hilfreich sein Angebote für die verschiedenen Optionen wie Austauschmotor, Motorreparatur und Motorschaden Ankauf einzuholen und zu vergleichen.

Sie sind also auf der richtigen Website gelandet. Um Angebote zu vergleichen, klicken Sie ganz einfach auf den folgenden Button:

Haben Sie noch nicht genug Infos? Dann schauen Sie gerne auf unserem Ratgeber vorbei!

Wollen Sie ihren Motor selbst überholen? Dann achten Sie auf diese 7 Fehler

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on print
Share on email
BMW X5 Motorschaden

BMW 316i

BMW 316i Motorschaden Einige BMW Modelle sind bekannt für Ihren Hang zu Motorschäden. Der E46 BMW 316i ist einer dieser Modelle, welcher immer öfter mit

Weiterlesen »
Chat öffnen
💬 Haben Sie eine Frage?
Support MotorschadenVergleich.de
Hallo 👋
Können wir Ihnen helfen?
Haben Sie eine Frage?
Möchten Sie uns z.B ein Foto ihres Fahrzeugschein per WhatsApp schicken?

Sie können uns über Whatsapp schreiben, oder auch gerne eine Sprachnachricht schicken oder direkt anrufen.

MfG
Josua Schulte