Ventilschaftdichtung wechseln

Ein Überblick über die Ventilschaftdichtung wechseln, dessen Funktion und den Kosten eines Wechsels

Inhaltsverzeichnis

Jetzt Anfrage stellen
und die besten Angebote für Ihre Ventilschaftdichtung Wechseln erhalten!

Die Ventilschaftdichtung dichtet den Brennraum nach oben hin zum Zylinderkopf ab und sorgt dafür, dass auch hier ein ausreichender Ölfilm vorhanden ist. Sie sorgt auch dafür, dass kein Motoröl durch die Ventilführung läuft. Obwohl die Dichtung in der Regel zuverlässig ist und eine lange Lebensdauer hat, ist sie auch ein Verschleißteil. Aufgrund dessen ist ein Ventilschaftdichtung wechseln auch in einigen Fällen nötig.

Durch die hohe thermische und mechanische Beanspruchung der Ventilschaftdichtung kommt es häufig zu Verschleiß und Materialermüdung. Dadurch werden die Dichtungen spröde und hart, wodurch eine einwandfreie Abdichtung nicht mehr gegeben ist. Im Folgenden werden der Aufbau, die Symptome eines Defektes und die Kosten beim Ventilschaftdichtung wechseln näher erläutert.

Ventilschaftdichtung wechseln

Merkmale einiger unser Partnerwerkstätten:

Über 1600 Bewertungen

Ekomi Bewertung Siegel
4,8 ★
Facebook Logo Bewertung
5 ★
Google Bewertung
4,9★

Merkmale einiger unser Partnerwerkstätten:

Über 1600 Bewertungen

Ekomi Bewertung Siegel
4,8 ★
Facebook Logo Bewertung
5 ★
Google Bewertung
4,9★

Aufgabe und Funktion der Ventilschaftdichtung

Bei modernen Motoren befinden sich die Ein- und Auslassventile meist im Zylinderkopf neben der Zündkerze. Vereinfacht gesagt, bestehen diese Ventile aus einem Teller auf einem Schaft. Wo sitzen Ventilschaftdichtungen? Die Ventilschaftdichtung befindet sich an den einzelnen Ventilen. Die Nockenwelle öffnet die Ventile in den Brennraum und steuert so den Ein- und Auslass in den Brennraum. Diese Ventile dürfen nur ein geringes Spiel haben, damit sie sich leicht bewegen lassen. Außerdem darf kein Öl über den Ventilschaft in den Brennraum gelangen, was durch die Ventilschaftdichtung verhindert wird.

Die Ventilschaftdichtung selbst sieht aus wie ein Ring von etwa zehn Millimetern Größe. Auf der Innenseite hat die Dichtung außerdem einen gewindeförmigen Ölabstreifer. Der Gummikern wird durch einen Federring gegen den Ventilschaft gedrückt. Dadurch hat das Ventil genügend Bewegungsfreiheit, ohne dass Öl in den Brennraum gelangt. Aufgrund dieser vielfältigen Aufgaben ist es nötig dass Sie bei einem Defekt die Ventilschaftdichtung wechseln lassen.

Symptome defekt

Eine Sichtprüfung der Ventilschaftdichtungen ist nicht möglich, da diese zur Inspektion ausgebaut werden müssen. Da derselbe Aufwand wie beim Ventilschaftdichtung wechseln nötig ist, stellt dies meist keine Alternative dar. Deshalb ist es besonders wichtig, auf die typischen Symptome zu achten. Wie erkennt man defekte Ventilschaftdichtungen? Eines der wichtigsten Symptome das Sie die Ventilschaftdichtung wechseln sollten ist z.B. ein extrem hoher Ölverbrauch. Achten Sie auf Ölpfützen unter der Abstellfläche des Autos, denn in diesem Fall wird der Ölverbrauch meist nur durch undichte Leitungen verursacht.

Weitere Anzeichen dafür dass sie die Ventilschaftdichtung wechseln sollten sind blaue Abgase beim Kaltstart und starker Abgasrauch beim Schalten. Verbrennungsgase im Kurbelgehäuse und im Luftfilter sind ebenfalls Symptome. Es ist jedoch immer zu beachten, dass diese Symptome auch auf andere Schäden hinweisen können und nicht unbedingt auf eine defekte Dichtung hindeuten müssen.

Ventilschaftdichtung wechseln Kosten

Eine defekte Dichtung stellt zwar keine akute Gefahr dar, Sie sollten aber dennoch so schnell wie möglich die Ventilschaftdichtung wechseln. Denn eine defekte Dichtung führt dazu, dass der Motor überdurchschnittlich viel Motoröl verbraucht, wodurch der Ölstand schnell sinken kann und zudem umweltschädlich ist. Außerdem ist es schädlich, wenn der Motor Öl verbrennt. Dieses Öl lagert sich mit der Zeit in Form von Ölkohle an den Ventilen ab und kann zu weiteren Problemen führen.

Wenn Sie die Ventilschaftdichtung wechseln wollen, sollte dieser von einer Fachwerkstatt durchgeführt werden, wenn Sie nicht über das nötige Know-How und Spezialwerkzeug verfügen. In der Regel muss der Zylinderkopf für den Wechsel ausgebaut werden, wenn die Werkstatt nicht über ein Spezialwerkzeug für den Dichtungswechsel verfügt. In beiden Fällen müssen jedoch vorab einige Bauteile ausgebaut werden. Aufgrund der umfangreichen Arbeiten sind die Kosten hier vergleichsweise hoch.

Die Ventilschaftdichtung wechseln Kosten, sind dagegen nicht besonders hoch. Ein Satz Dichtungen liegt in der Regel in einer Preisspanne von 5€ bis 25€. Für die Arbeitszeit des Wechsels fallen jedoch Arbeitsstunden in der Größenordnung von 4 bis 12 Stunden an. So können die Ventilschaftdichtung wechseln Kosten für den Wechsel zwischen 240€ und 1600€ liegen. Allerdings fallen in der Regel zusätzliche Kosten für eine neue Ventildeckeldichtung, eine Zylinderkopfdichtung und einen Satz Zahnriemen an, da diese Komponenten ebenfalls ausgetauscht werden müssen.

Auch das Motoröl sollte ausgetauscht werden. Wie viel kostet das Wechseln der Ventilschaftdichtung? Die gesamten Ventilschaftdichtung wechseln Kosten belaufen sich je nach Marke, Modell, Motor und gewählter Werkstatt auf etwa 330 € bis etwa 2000 €.

Was kostet es Ventile zu wechseln? Die Reparatur oder der Austausch der Einlass- und Auslassventile kann bei einem 4 ZylinderBenzinmotor zwischen 400 € und 700 € kosten. Bei einem Dieselmotor hingegen sind die Kosten in der Regel höher, da die Ventile und Federn widerstandsfähiger sind.

Ventilschaftdichtung wechseln Kosten BMW

Am Beipiel eines BMW E90 werden im Folgenden die Ventilschaftdichtung wechseln Kosten näher erläutert. Ein neuer Satz an Dichtringen kostet etwwa 15€ bis 30€. Ein neuer Ölfilter schlägt ebenfalls mit der gleichen Preisspanne von 15€ bis 30€ zu Buche. Die Ventildeckeldichtung mit 25€ bis 50€ und neues Motoröl mit 40€ bis 80€. Dazu kommen die Kosten für eine neue Zylinderkopfdichtung von 75€ bis 150€ und Arbeitskosten von 400€ bis 1000€. So entstehen gesamte Ventilschaftdichtung wechseln Kosten BMW von etwa 570€ bis 1340€.

Motorschaden, was jetzt?

Bei einem Motorschaden stehen Sie vor folgenden drei Möglichkeiten: der Einbau eines Austauschmotors, der Motorinstandsetzung und der des Fahrzeugverkaufs. Im weiteren Verlauf werden Ihnen die Kosten der jeweiligen Optionen aufgelistet und erklärt.

Kosten der Motorinstandsetzung

Kosten der Motorinstand-setzung

Da ein Motor nur durch das Zusammenspiel vieler Bauteile funktioniert, kann es bei einem Motorschaden zu einer Kettenreaktion kommen und damit umso höhere Kosten verursachen. Dies bedeutet für den Fahrer das sich über die Zeit noch weitere Schäden entwickeln werden, sollte der zu Beginn entstandene Schaden nicht behoben werden. In diesem Artikel finden Sie genauere Infos über die Funktionsweise eines Motors. Aufgrund der potentiellen weiteren Schäden ist es oft nur sinnvoll, eine Reparatur durchzuführen, wenn es sich um kleinere Schäden handelt, also wenn der Motor trotz des Schadens unter etwas verringerter Leistung läuft, (beispielsweise defekter Turbo/Kompressor) oder ihr Fahrzeug einen hohen Marktwert besitzt.

Sollte Ihr Auto keinen hohen Marktwert besitzen, wird sich die Reparatur kaum rentieren, da Sie im Schnitt mit einer Preisspanne von 2000€-6000€ rechnen müssen.

Kosten eines Austauschmotors

Wenn Sie ein zuverlässiges Auto fahren, bei dem kürzlich die wichtigsten Verschleißteile ersetzt worden sind, oder eines, das ein hohen Marktwert besitzt, stellt die Option eines Austauschmotors meist die kostengünstigste Lösung dar. Das bedeutet, dass ihr Auto einen komplett neuen oder leicht gebrauchten Motor eingesetzt bekommt. Da Sie aber um diesen selbstständig einzubauen sowohl weitreichende Kenntnisse, sowie Unmengen an Spezialwerkzeug benötigen, stellt dies oft keine realistische Option dar.

Aufgrund der Komplexität des Einbaus wird aber auch der Besuch in der Werkstatt zum Austauschen des Motors ein teures Vergnügen. So können sie für ein Austauschmotor inklusive des Einbaus mit 2000€-6000€ rechnen.

Preise beim Fahrzeug-Verkauf

Ihr Auto zu verkaufen stellt oft die Notlösung dar, wenn Sie bei einem kapitalen Motorschaden die Kosten möglichst gering halten möchten. Der Fahrzeugverkauf ist am sinnvollsten, wenn ihr Auto nur noch einen geringen Marktwert besitzt und bereits lange, beziehungsweise intensiv in Gebrauch war. Zusätzlich haben Sie natürlich einen Vorteil, sollte es sich bei ihrem Auto um ein seltenes Modell oder einen Oldtimer handeln.

Die Motorschaden Ankäufe richten sich dann für ein Durchschnittliches Auto nach einer Preisspanne von 500€-7000€ (Achtung: Hier wird von einem gebrauchten Fahrzeug ausgegangen!) 

Jetzt das beste Angebot finden!
Hier motor instandsetzen
Hier motor instandsetzen

1. Anfrage stellen

Beantworten Sie uns wenige kurze Fragen zu Ihrem Motorschaden.

2. Angebote vergleichen

Wir vergleichen über 200 Anbieter. Sie erhalten kostenlos und unverbindlich die besten Angebote, die Sie in Ruhe vergleichen können.

3. Favoriten auswählen

Wählen Sie das beste Angebot und sparen Sie Zeit und Geld.

Mitglied im:

Startup Motorschadenvergleich

Gefördert von:

ISB Logo

1. Anfrage stellen

Beantworten Sie uns wenige kurze Fragen zu Ihrem Getriebeschaden

2. Angebote vergleichen

Wir vergleichen über 200 Anbieter. Sie erhalten kostenlos und unverbindlich die besten Angebote, die Sie in Ruhe vergleichen können.

3. Bestes Angebot auswählen

Wählen Sie das beste Angebot und sparen Sie Zeit und Geld

Einige unserer Partnerwerkstätten...

Geld in der Brieftasche

Das sagen unsere Nutzer...

Weitere Fragen?

Stelle uns deine Frage: